ERFAHRUNGSBERICHTE

Nadine Nothof

Beruf: Kauffrau für Marketingkommunikation
Geburtstag: 01.03.1996
Abschluss: Abitur

ZUFRIEDENHEIT

ZUKUNFTSCHANCEN

ARBEITSSPASS

An erster Stelle stand für mich, einen Beruf zu wählen, der Perspektive hat. Einen Beruf, der kaufmännische Grundlagen vermittelt, die man überall einsetzen kann und der nützliche Fähigkeiten vermittelt. Ich interessiere mich sehr für Werbung und Kreatives, habe Spaß an der Abwicklung und Umsetzung von spannenden Projekten. Deshalb ist die Marketingkommunikation für Macher – und Macherinnen – genau der richtige Job und zudem eine lehrreiche Ausbildung.

Anforderungen an den Job
Wichtig ist ein sicheres Auftreten, da man in diesem Beruf viel Kontakt mit Kunden hat, die in Marketingfragen und Werbemaßnahmen beraten werden wollen. Deshalb sind beispielsweise Kommunikationsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen besonders wichtig. In Mathematik gut zu sein, ist auch nicht von Nachteil.

Vorteile der Ausbildung in der Praxis
Der größte Pluspunkt ist, dass man Berufserfahrung sammeln kann, und nicht nur theoretisches Wissen anhäuft. Deshalb ist dieser Weg so attraktiv im Vergleich zu einem Studium: Ich verdiene mein eigenes Geld, lerne in Praxis und Theorie – und kann später mit den Weiterbildungsmaßnahmen der IHK Saarland noch ein Studium draufsetzen. Mehr Flexibilität geht nicht. Um es mit Angela Merkels Worten zu sagen: für junge Menschen eigentlich alternativlos.

Arbeiten und Leben im Saarland
Diese Frage ist zur Abwechslung ganz schnell beantwortet: kurze Wege, viele Freunde, extrem hohe Lebensqualität. Kurz: Gut für die Zukunft!