ERFAHRUNGSBERICHTE

Michael Maric

Beruf: Veranstaltungskaufmann
Geburtstag: 19.10.1995
Abschluss: Abitur

ZUFRIEDENHEIT

ZUKUNFTSCHANCEN

ARBEITSSPASS

Veranstaltungen zu planen war schon immer genau mein Ding. Ob Geburtstagsfeier oder Sommerparty: Bei jeder Gelegenheit, die sich bei uns zu Hause zum Feiern ergab, habe ich die Planung in die Hand genommen und mir Mottos überlegt. Mit der Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann geht jetzt also ein Traum für mich in Erfüllung. Denn so kann ich mein Hobby zum Beruf machen.

Anforderungen an den Job
Als Veranstaltungskaufmann beschäftigt man sich mit den unterschiedlichsten Themenfeldern. Denn eine gute Idee und ein gutes Konzept für eine Veranstaltung zu haben, ist erst der Anfang. Für ein gelungenes Event braucht es viel mehr, zum Beispiel eine passende Location, eine Dekoration, die zum Konzept passt oder auch Mitarbeiter, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen und garantieren, dass die Gäste sich wohl fühlen. Da braucht man schon ein gutes Gespür für. Das wichtigste ist aber, dass man Spaß an der Arbeit und kein Problem mit den unregelmäßigen Arbeitszeiten hat. Denn die besten Partys gehen nun mal die ganze Nacht.

Vorteile der Ausbildung in der Praxis
Gerade als Veranstaltungskaufmann stelle ich mir eine Ausbildung, die nur in der Theorie stattfindet, fast unmöglich vor. Denn ein gutes Event zu planen und zu veranstalten, kann man eigentlich nur live vor Ort erlernen. Im Gegenzug dazu lernt man in der Schule wichtige Grundlagen, die abseits der eigentlichen Veranstaltung wesentlich sind. Zum Beispiel Buchhaltung und Kostenkalkulation. Ohne dieses Wissen wäre man in diesem Beruf ziemlich aufgeschmissen.

Arbeiten und Leben im Saarland
Was Partys und Veranstaltungen betrifft, ist das Saarland für mich einfach top. Hier gibt es so viele unterschiedliche Events und für jeden ist etwas dabei. Das inspiriert mich und ermutigt mich auch, immer wieder etwas Neues auszuprobieren. Und was noch dazu kommt: Die Leute kommen hier immer sehr schnell in Kontakt, wodurch die Kommunikation viel angenehmer wird. Außerdem mag ich die kurzen Wege hier. Die kommen einem je nach Aufwand und Größe des Events sehr entgegen.