ERFAHRUNGSBERICHTE

Linda Klein

Geburtstag: 01.02.1995
Beruf: Kauffrau für Marketingkommunikation
Abschluss: Abitur

ZUFRIEDENHEIT

ZUKUNFTSCHANCEN

ARBEITSSPASS

In Zeiten der Reizüberflutung stellt es eine besondere Herausforderung dar, die Aufmerksamkeit von Menschen auf Marken oder Dienstleistungen zu lenken. Diese Aufgabe fasziniert mich und brachte mich dazu, den Weg zur Kauffrau für Marketingkommunikation einzuschlagen.

Anforderungen an den Job
Du brauchst vor allem drei Dinge für diesen Beruf: ein sicheres Auftreten vor Kunden, ein ausgeprägtes Gespür für Kommunikation und ein Händchen für die Trends von morgen. Außerdem ist es wichtig zu verstehen, was Marketing eigentlich bedeutet. Denn Marketing umfasst viel mehr als nur Werbung. Vielmehr geht es darum, Produkte von der Idee über die Umsetzung bis hin zu einer erfolgreichen Markteinführung und darüber hinaus zu begleiten. Das theoretische Wissen dazu bekomm ich in der Schule vermittelt. Das meiste lernt man aber dennoch in der Praxis.

Vorteile der Ausbildung in der Praxis
Viele Leute wissen gar nicht, wie viel Aufwand hinter einer einzelnen Kampagne eigentlich steckt. Vor meiner Ausbildung war mir das selbst nicht bewusst. Damit eine Kampagne erfolgreich ist, spielen viele Faktoren eine Rolle. Alles fängt mit dem Pitch an, bei dem man Neukunden von der Agentur und dem passenden Werbekonzept überzeugen muss. Doch nicht nur die Idee muss stimmen, sondern auch die Strategie dahinter. Das schöne an dem Beruf: Jeder Kunde ist anders und hat individuelle Bedürfnisse. So wird es nie langweilig und man erhält ständig neue Einblicke in verschiedene Branchen. In meiner Ausbildung kann ich alle Prozesse von der Idee im Kopf an bis hin zur Umsetzung begleiten und aktiv daran mitarbeiten. Es ist ein unglaublich schönes Gefühl, wenn man die Maßnahmen, an denen man oft Wochen und Monate mitgearbeitet hat, dann endlich auf Plakaten, in Anzeigen oder im Web sieht.

Arbeiten und Leben im Saarland
Es gibt kein besser vernetztes Bundesland als das Saarland. Dadurch entstehen auf unkompliziertem Wege interessante Kontakte. Diese gilt es zu fördern und zu nutzen. Wie heißt es schön: „Großes entsteht immer im Kleinen“.